Kein Ende der Ölpest…

– Elf Menschen starben bei der Explosion auf der Ölbohrinsel «Deepwater Horizon» am 20. April.

 

Die Schäden für die Umwelt: Nicht wirklich zu beziffern.

Die US-Regierung stufte die Ölpest als Katastrophe „von nationaler Bedeutung" ein.

Jetzt ist das Leck zunächst einmal dicht – aber wie lange?

In Nigeria gibt es übrigens seit Jahren eine ähnlich gravierende Umweltkatastrophe: Wen kümmert die?

Wenn hiesige Ernährungsexperten zwei bis drei Portionen Fisch pro Woche empfehlen: Wo soll der herkommen, wenn die Meere überfischt sind – und zusätzlich ständig verseucht werden?

Related posts:

  1. Ölpest: Hinschauen ist schlimm, Wegschauen ist auch nicht schöner
  2. Das Ende der Fahnenstange bei Kindlicher/Jugendlicher Adipositas erreicht?
  3. Bananen-Eliten, gezuckerte Erdbeeren, Klimafolgenverfolgung, Ende Gelände
  4. Umworbene Kinder – Kein Stopp bei der Werbung
  5. Kein Fett weg mit Ultraschall?

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Bert: Es ist doch immer wieder interessant, auf welche Diät-Angebote manche Leute kommen!
  • Tamara: Vorab viele Dank für den unterhaltsamen Beitrag. Märchen im Biomarkt und Männer in der...
  • Wolfgang Pelz: Bei der Lebensmittelgrundver sorgung, wie du sie vorschlägst, liegen die...
  • Evelin: Lieber Klaus-Peter, Dein Bild vom Blumenkohl mit Kartoffeln aus dem Dampfgarer trieb mir...
  • Sebastian Arthofer: Spannend immer wieder zu sehen, ist der Vergleich zwischen Österreich und...

Rubriken

Archive

Motivation