Markenzeichen und Stimmungsschwankungen

Eine Psycho-Studie hat aufgezeigt, dass nach der – bewussten oder unbewussten – Wahrnehmung der Logos von Fast-Food-Ketten die Studienteilnehmer hektischer, unausgeglichener und unvorsichtiger reagierten. Machen diese Markenzeichen Stress? Focus-Artikel, via Nutri-cologne

Zusatzfrage: Wenn Markenzeichen Stress machen, warum finden wir sie dann überall – sollte man sie vielleicht lieber abmontieren?

Related posts:

  1. Fast-Food Workers Fighting Back
  2. Gesünderes Fast-Food?
  3. Übergewicht und Bezug zum gleichgeschlechtlichen Elternteil

Ein Kommentar zu “Markenzeichen und Stimmungsschwankungen”

  1. Bei solchen Studien ist ja immer Skepsis angesagt. Interessant wäre Näheres über die Personengruppe zu erfahren, die für die Studie herangezogen wurden. So ist diese Studie eben schwierig zu beurteilen.

    Hier kann man das Studienergebnis wohl „hinbiegen“, wie man es sich wünscht. Beispielsweise nutzen viele – vor allem Jugendliche – diese Fast-Food-Lokale als Treffpunkt mit Freunden. Bei dieser Gruppe glaube ich kaum, dass das Logo Unruhe hervorruft. Wenn für die Studie hingegen hauptsächlich Business-Leute herangezogen wurden, die diese Fast-Food-Lokale für einen schnellen Happen zwischen Terminen frequentieren, wird das Ergebnis sicher zutreffen.

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Tamara: Vorab viele Dank für den unterhaltsamen Beitrag. Märchen im Biomarkt und Männer in der...
  • Wolfgang Pelz: Bei der Lebensmittelgrundver sorgung, wie du sie vorschlägst, liegen die...
  • Evelin: Lieber Klaus-Peter, Dein Bild vom Blumenkohl mit Kartoffeln aus dem Dampfgarer trieb mir...
  • Sebastian Arthofer: Spannend immer wieder zu sehen, ist der Vergleich zwischen Österreich und...
  • Evelin Foerster: Hallo Klaus-Peter, wunderbar nachdenklich machender, tiefsinniger Beitrag in...

Rubriken

Archive

Motivation