Das war die Bananen-Blogparade

Eine sinnfreie  Blogparaden ist vorüber: Der Blogger-Bananenvergleich. “Sinnfrei” soll hier nicht “sinnlos” heißen – aber schauen wir zunächst nach den Ergebnissen: War die Bananen-Blogparade tatsächlich, wie beabsichtigt, “entspannend und zweckfrei”?

Die Teilnehmer haben mit ihren Beiträgen einen halbwegs repräsentativen überblick zum gegenwärtigen Stand der Bananen-Kultur in unserem Land zu vermitteln:

1 Interessant hierbei – aber auch genau so zu erwarten – dass die Banane in besonderer Weise nicht nur als Nahrungsmittel, sondern auch als Genussmittel wahrgenommen wird.
Bei der Liebeszeitung wurde dieser Aspekt unmissverständlich demonstriert,  wenn auch Gebhard es mit dem gewählten Motiv elegant vermieden hat, die eigene Banane herzuzeigen.
Zudem sagt er auch selbst: “…so richtig zur Teilnahme entschließen können wir uns hier auch nicht”.

2 Dass das “Haltbarkeitsdatum der Banane” nicht eindeutig feststeht, hat Wingi im Beitrag “Was tun mit schwarzen Bananen?” recht eindrücklich verdeutlicht.
Klar, man kann sie noch für eine Bananenmilch verwenden, und die wird ziemlich süß, weil die Banane, wenn sie reift, mehr Zucker entwickelt – ob es hier zur menschlichen Sphäre Parallelen gibt?


3 Beim Nightocean-Blog gab es die erste Banane, die mit einem Maßstab daherkam, wie es auch eigentlich in in der Bananen-Paraden-Anleitung verlangt wurde:
“Meine Banane ist leider nicht besonders gerade gewachsen und bringt es deshalb von der Messung her auf nur 18cm.”
Ich würde sagen, auch diese Banane gehört der Vergangenheit an – und farblich, wie vom Reifegrad, war sie doch optimal!

 

4 Das Foto einer… verdanken wir einer etwas dubiosen…

5 Auch bei Hennii steht die Banane im losen Zusammenhang mit “Verpackung”. Wenn das sogfältig ausgesuchte und angepasste “Bananenkleid” auch nicht zur aktuellen Jahreszeit passen mag, weckt es doch vielleicht schon die Vorfreude auf die Sommermode – ein Thema, das ja eigentlich auf keinem Blog, das sich mit dem Abnehmen beschäftigt, fehlen sollte ;-)

6 Beim Bananen-Messen mitgemacht hat auch Jana, dabei von “mickrigen 19,5 cm” gesprochen:
“Anspruchsvoll sind wir gar nicht?” möchte man da fragen, und über den tieferen Sinn der “Doppelbanane” lieber gar nicht nachdenken – das fällt ja vielleicht auch in die Rubrik “Sinnfreiheit” ;-)

7 Ein Foto und ein lakonischer Kommentar:
“Ehm die Krümmung ist irgendwie auf der Strecke geblieben, dafür ist die Banane doch recht lang” – und fertig ist der Beitrag: Kalliey ist den Bananen-Vergleich pragmatisch angegangen.

Die Auslosung der Gewinne

… ist nach dem Zufallsprinzip geschehen, und zwar mit Hilfe der Seite http://www.random.org/. Min=1 und Max=7 eingeben, 3 X bei “generate” geklickt ergab die Reihenfolge 4-2-5.

Womit die Gewinner auch schon ermittelt sind. Herzlichen Glückwunsch!

Und ich muss jetzt noch nach der künstlerisch gestalteten Tragetüte suchen; mal sehn, ob Hennii die zu würdigen weiß…

Related posts:

  1. Blogparade Bananenvergleich: Wer hatte eine lange, wer die längste?
  2. Bananen und Meinungsfreiheit
  3. Japanisch abnehmen mit Morgen-Bananen-Diät
  4. Der Bananenvergleich und die Auswirkungen auf das Selbstwertgefühl
  5. Wie ein Diät-Artikel entsteht – Blogparade

3 Kommentare zu “Das war die Bananen-Blogparade”

  1. Hej, hab ich das jetzt richtig verfolgt? Hab ich eine künstlerisch gestaltete Stofftüte gewonnen?? Da ist ja super… bedankt!!
    Das passt ja zu meinem Motiv. Kann sich die Dame gleich überstreifen, wenn das Bananenkleid in die Reparatur muss…

  2. Ja, die Tüte ist unterwegs – jedenfalls heute vor der Leerung im Briefkasten gelandet.
    Und die Tüte ist auch atmungsaktiv, von daher ist das Überstreifen unproblematisch ;-)
    Schönen Gruß an die Lady!

  3. Ja, die Tüte ist angekommen, vielen Dank! Ich habe ihr auch schon einen kleinen Beitrag gewidmet und in die Tüte die passende Lady gesteckt, keine geringere als Angelina Jolie! Sie ist begeistert und findet, dass ihr das Tüten-Shirt super steht: http://abnehmen-ganz-leicht.de/banane-gezeigt-tuete-gewonnen
    Danke nochmal, hat Spaß gemacht…

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Katrin Schröder: Lieber Klaus-Peter Baumgardt, vielen Dank für diesen wunderbaren Blogbeitrag...
  • Tanja Praske: Hi Klaus aka @fressnet, ein fettes Danke für deine satirische Teilnahme an...
  • Antje: Ich habe nur ein paar Fragen, hab viel gelesen über Mangostantropfen und sehe nichts...
  • HundefreundLukas: Obwohl der Beitrag schon etwas älter ist, finde ich das trotzdem etwas krass
  • christine Bouzrou: Ich fand Ingwer mal ganz schrecklich. Mittlerweile liebe ich ihn :)

Rubriken

Archive

Motivation