Amaranth in der gesunden, abwechslungsreichen Ernährung

Amaranth-die BlüteAmarant zählt zu den ältesten Nutzpflanzen der Menschheit. Genutzt werden vor allem die Samen, die der  Hirse ähneln. 
Der Protein- und Fettgehalt ist beim Amaranth höher als bei traditionellen Getreidesorten; Amaranth enthält viel  Calcium, Magnesium, Eisen und Zink.
Ungesättigte Fettsäuren , Linolsäure und Alpha-Linolensäure (Omega-3!) und Ballaststoffe machen es zu einem optimalen Bestandteil der Ernährung.

Amaranth-Körner

Amaranth ist schon nach gut 10 Minuten gar, und kann zum Beispiel als Brei verzehrt werden.
Als gepoppter Amaranth wurde es hier im Käsekuchen verwendet, dem es so eine “luftige” Struktur gibt. Versuche mit gekeimtem Amaranth stehen hier noch aus.

Die Körner des Amaranth sind vielseitig verwendbar und entfalten beim Kochen ihren typisch nussigen Geruch. Viele verschiedene Speisen lassen sich mit den Körnern einfach und schnell zubereiten, beispielsweise Suppen, Gemüsepfannen, Aufläufe und Süßspeisen. Die Körner können auch geschrotet oder gemahlen werden. (aus: nature.de

Auflauf mit Amaranth

Um Amaranth umgehend in den Speiseplan zu integrieren, kann es nicht nur wie abgebildet als Süßspeise verwendet werden, sondern auch “ganz unauffällig” beim Reis hinzugefügt werden; einfach gut zehn Minuten, bevor der Reis fertig ist, ein paar Tee- oder Esslöffel Amaranth hinzugeben und mitgaren; dabei natürlich die nötige Menge Wasser beachten.

Ein Hinweis auf “bestimmte Gerbstoffe”,

die die Aufnahme und Verdauung von Vitaminen, Proteinen sowie Spurenelementen hemmen

fand sich allerdings auch. Für Kleinkinder und Säuglinge sei Amarant deshalb nicht zu empfehlen; wenn auch deren Wirkung manchmal durchaus erwünscht sein kann. Amaranth – auch das ist bei mancher Diät wichtig – ist glutenfrei.

Fotos: cc sassy gardener, fressnet.deorphanjones

Related posts:

  1. Bitte langsam essen!
  2. Die Spassdiät
  3. Milchreis und Rote Grütze
  4. Abnehmen und Gewicht halten mit Gesunden Diäten nach dem Baukasten-Prinzip
  5. Beim Abnehmen aus Fehlern lernen, Verhalten optimieren und erfolgreich zum gesunden Gewicht finden – Schluss mit den Diätfehlern!

2 Kommentare zu “Amaranth in der gesunden, abwechslungsreichen Ernährung”

  1. Amaranth ist echt eine super Sache. Nur schade das es bislang noch nicht so verbreitet ist in Deutschland. Nur in Bioläden findet man Amaranath sehr häufig.

    Sehr zu empfehlen finde ich Amaranth-Pops in Müsli oder als Keimlinge( die ja noch mehr Nährstoffe haben sollen!).

  2. Dass Keimlinge mehr Närstoffe haben sollen – Vitamine also – ist ja Dein “Fachgebiet. Das Müsstest Du eigentlich genauer sagen können.

    Könntest Dein umfassendes Werk auch bebildern.
    z..B. hier:
    http://fressnet.de/pics/zus/weizenkeime.jpg
    Kannst Du benutzen, wenn Backlink auf
    http://www.fressnet.de/blog

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • christine Bouzrou: Ich fand Ingwer mal ganz schrecklich. Mittlerweile liebe ich ihn :)
  • Anke A.: Ingwer hilft auch ganz hervorragend bei Bronchialasthma, trinke jeden Morgen aus ca.20gr...
  • Sergej: Hallo, ja leider hast du recht damit, heutzutage werden wir nur noch angelogen von den...
  • Reinhold: Guter Beitrag, und Punkt 7 in der Zusammenfassung bringt es auf den Punkt: eine...
  • Katharina: Ich wünsche mir schon lang eine schlanke Figur

Rubriken

Archive

Motivation