Deutsche National Bibliothek: Mit dem Mähdrescher durchs Internet

Kultur zu sammeln und zu archivieren ist schon ein schwieriges Geschäft, und das  ist gesetzlich geregelt.

Was geschrieben und gedruckt ist, sollte für Gegenwart und Zukunft bewahrt werden,  mittlerweile ist dieser Gedanke auch auf digitale Publikationen ausgedehnt worden.

Prinziell gehören auch (welche???)  Blogs in die DNB,

ersetzen und ergänzen sie doch die klassischen Medien in immer mehr Bereichen und sind somit durchaus ein Teil der deutschen Kultur und erhaltungswürdig.

Einer Pflichtablieferungsverordnung entsprechend gibt es eine Schritt-für-Schritt Anleitung zur Ablieferung von periodischen Netzpublikationen, nebst Anmeldeformular (“Copyright Deutsche Nationalbibliothek, Marcus Klein / 23.05.2006″), aber – das ist nur eine tote Seite.

Trotzdem, das Surfen bei der DNB ist recht lehrreich; wir erfahren, was “Digitalisate” sind, und von einer “gesetzlichen  Sammeldefinition”:

“… alle Darstellungen in Schrift, Bild und Ton, die in öffentlichen Netzen zugänglich gemacht werden …”

Aber irgendwie hat die DNB sich doch arg verzettelt beim Digital-Datensammeln nach Vorschrift; schon auf der Eingangsseite ist nun an erster Stelle eine verzweifelte Erklärung:

Webseiten aller Art, z. B. statische und dynamische HTML-Seiten, Weblogs oder Foren, werden noch nicht gesammelt. In einer weiteren Stufe ist das  Harvesting solcher Seiten geplant. …
Netzpublikationen (i.d.R. Webseiten), die gewerblichen, geschäftlichen oder rein privaten Zwecken dienen, sind grundsätzlich von der Sammlung ausgenommen.

Nun, was ist “Harvesting“? Zunächst einmal: Bestimmt kein Deutsches Wort.

 
Nach einer US-amerikanischen Definition:
“In agriculture, the harvest is the process of gathering mature crops from the fields.”

Im Klartext: Die Nationalbibliothek, die noch nicht einmal unter “Nationalbibliothek.de”, wie es sich gehören würde, zu erreichen ist, spricht nur ein gebrochenes Deutsch und plant die Anschaffung eines oder mehrerer Mähdrescher(s), um z. B. statische und dynamische HTML-Seiten, Weblogs oder Foren abzuernten.

Related posts:

  1. Rheuma-Informationen im Internet
  2. Schöner durchs Abnehmen?
  3. Schokolade, Dopamin und die Deutsche Bank-BKK
  4. TAZ-Spenden, flattr, und Heute Abend um 20 Uhr geht das Internet kaputt
  5. Internet-Orakelmaschinen: Antworten auf konkrete und allgemeine Fragen

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Ernst: Dieser Brotaufstrich klingt auf den ersten Blick sehr lecker. Doch Leider fehlen für mich...
  • ClaudiaBerlin: Guter Rant! Vor allem die Idee, die Zielgruppe des Textes ganz klar zu...
  • Katrin Schröder: Lieber Klaus-Peter Baumgardt, vielen Dank für diesen wunderbaren Blogbeitrag...
  • Tanja Praske: Hi Klaus aka @fressnet, ein fettes Danke für deine satirische Teilnahme an...
  • Antje: Ich habe nur ein paar Fragen, hab viel gelesen über Mangostantropfen und sehe nichts...

Rubriken

Archive

Motivation