Die Pfeffermühle für frisch gemahlenen Pfeffer

Werden größere Mengen an gemahlenem Pfeffer gebraucht, nehme ich meist die Kornmühle, und habe so auch noch ein paar Teelöffel übrig, die ich in einem Schraubglas aufhebe.

kleine Pfeffermühle mit Kurbel

Noch frischer und grob gemahlen ist dann der Pfeffer aus der eigentlichen Pfeffermühle.

Allerdings ist diese hier nicht so wirklich ideal: Immer wieder bleiben Pfefferkörner stecken, rutschen nicht durch: Das falsche Mühlenkonzept, oder zu große Körner.

Aber die mittlerweile angebotenen einmal-Pfeffermühlen enthalten ja auch schon zerkleinerte Körner, und so muss dann der Mörser helfen.

Update:

Die kleinen Pfefferkörner gibt es in der „Bio“-Ausführung; wahrscheinlich ist der Bio-Pfeffer nicht so stark gedüngt, damit funktioniert die Pfeffermühle einwandfrei.

weitere Küchengeräte

Related posts:

  1. Simsalaseo und Simsalabim – eine kleine Zauberei um Bilder, Rangfolge und Bedeutungen
  2. Pfeffer frisch gemahlen – Natürlich mit der Pfeffermühle
  3. Nussiger Petersilien-Brotaufstrich – Rezept mit Bild
  4. Selbst mahlen, schroten: Kornmühle
  5. Spinat-Variationen, und der Spinat-Klassiker: Spinat und Spiegelei

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Sabrina: Schön, dass du bei der Bilanz dabei bist! Mit Spirulina und Algen zu experimentieren,...
  • ClaudiaBerlin: Mit all meiner fortgeschrittenen Lebenserfahrung kann ich sagen, dass das mit den...
  • Julia: Da hast du recht, was das Fermentieren angeht, bin ich Spätzünderin 😂
  • Ulrike: Nachhaltigkeit und Produkte aus der Umgebung sind wichtig, da bin ich ganz bei dir. Alles...
  • Bine: Lieber Klaus-Peter, ich bin über die Foodblogbilanz2021 auf Deinem Blog gelandet und...

Rubriken

Archive

Motivation