Fermentation – das volle Programm

So richtig gegärt hat es gestern beim DRadio.

Mikroorganismen sind überall – auch in unserem Essen. Dort können sie Schaden anrichten, Schimmel zum Beispiel. Sie können uns aber auch nutzen. Denn ohne Fermentierung kein Joghurt, kein Sauerkraut, kein Matjes. Es blubbert und stinkt bisweilen. Doch das Ergebnis schmeckt vorzüglich.


Demzufolge standen Joghurt, Essig, Bier, Käse, milchsauer eingelegter Ingwer und Sauerkraut auf dem Programm – auch die Kimchi-Herstellung wurde besprochen.

Gefriergetrocknete Milchsäurebakterien, in Kapseln verpackt, werden in Apotheken angeboten, als Medikament gegen Durchfall. Den gleichen “Wirkstoff” enthält auch Joghurt

Im Gegensatz zu gewöhnlicher Sauermilch darf gemäß Lebensmittelgesetz in der Schweiz nur ein Produkt mit einem Mindestgehalt von koloniebildenden Mikroorganismen als „Joghurt“ bezeichnet werden. Laut Art. 56 Joghurt, Abs. 2: „[Im Endprodukt müssen] insgesamt mindestens 10 Millionen koloniebildende Einheiten der Mikroorganismen je Gramm vorhanden sein“. Wenn dieser Mindestwert nicht erreicht wird, darf das Produkt nur „Sauermilch“ heißen. (Wikipedia)

Wetten, dass der freundliche Apotheker Gründen findet, die für die Kapseln sprechen?

Related posts:

  1. Sauerkrautsalat: Süß, tot oder lebendig…
  2. Obeldick – Ein Abnehm-Programm für Kinder und Jugendliche
  3. 100 mal fit und gesund und das ABC-Programm
  4. M.O.B.I.L.I.S. – Abnehm-Programm der Extra-klasse?
  5. Die Sportmotivation als sechs-Wochen-Programm…

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Primitivo Schokolade: ich würde ein Roten Primitivo Wein nehmen für Schokolade ;-)
  • Ernst: Dieser Brotaufstrich klingt auf den ersten Blick sehr lecker. Doch Leider fehlen für mich...
  • ClaudiaBerlin: Guter Rant! Vor allem die Idee, die Zielgruppe des Textes ganz klar zu...
  • Katrin Schröder: Lieber Klaus-Peter Baumgardt, vielen Dank für diesen wunderbaren Blogbeitrag...
  • Tanja Praske: Hi Klaus aka @fressnet, ein fettes Danke für deine satirische Teilnahme an...

Rubriken

Archive

Motivation