Guerillas am Kochtopf

Bei einem Fünf-Gänge-Menu mit rund 25 EURO dabei sein, nette Leute kennen lernen, dabei den Reiz des Verbotenen erleben – leicht subversiv und “ganz privat” – hört sich doch ganz nett an.

Im Chezuli-Gourmet-Blog finden wir den Artikel “Die Gourmet-Guerilla” mit weiteren Anleitungen für die subversive Aktion ;-)

Wobei – um den Hauch der Illegalität zu entschärfen – noch erwähnt sei, dass es sicherlich nicht verboten ist, mit Freunden zusammen zu essen, selbst wenn die dabei einen Briefumschlag mit einer Spende überreichen.

Related posts:

  1. Frau am Kochtopf, Mann als Ernährer
  2. Blogger brauchen "Danke"

Hast Du eine Anregung, Frage, Kritik oder ein Lob? Dann
Gib doch einen Kommentar ab!
(Aber keinen Quatsch schreiben!)

Frische Kommentare

  • Lula: Habe mich gefreut, diese Seite zu finden – Danke für Deine Arbeit, Deine Gedanken....
  • Kara: Mich würde interessieren, wie hoch das Guthaben innerhalb der “Bio-Grundv...
  • Eugene: Wir benutzen privat eigentlich ausschließlich kaltgepresstes öl. zum kochen normales...
  • Evelin: Hallo Klaus-Peter, wieder eine Beitrag zum Nachdenken und Nachkochen. Ich werde mal den...
  • Marco: Hallo, anscheinend bin ich eine der wenigen Ausnahmen, aber bei uns zu Hause koche ich,...

Rubriken

Archive

Motivation