Qi-Gong und traditionelle chinesische Medizin

Bei Fressnet.de gibt es inzwischen einige Artikel, die sich mit dem “Wesen” des Qi-Gong beschäftigen; für eine gewisse Übersichtlichkeit ist diese Zusammenstellung gedacht.

In der chinesischen Medizin würden sich im Idealfall diese Teilgebiete ergänzen:

  • Ernährung,
  • Akupunktur,
  • Massage,
  • Moxa und
  • Qi Gong

Wie würzen? Süß, scharf, salzig, sauer, bitter oder fade?

Dieser Artikel ist ein erster Einstieg in die “Ernährung nach den fünf Elementen”. Merkwürdigerweise finden wir aber auch noch eine sechste Geschmacksrichtung – “fade” – im Tao-Te-King erwähnt.

Ganz einfache Übungen für mehr Ausgeglichenheit

Überlegungen zum Wesen der Übung und ein Link zu drei “einfachen” Qi-Gong-Übungen (Video) und eienr Tai-Chi-Schwert-Übung.

Anspannung und Entspannung, aktiv-passiv, Yin und Yang

Generelles zu dem Gegensatzpaar Yin und Yang

Kann ich mit Qi-Gong abnehmen?

Alternative Methoden als “letzter Strohhalm”?
+  Inhaltverzeichnis des unten angeführten Buches

Abnehmen mit der Traditionellen Chinesischen Medizin TCM

Buchbesprechung

Den knackigen Po im Krebsgang formen

Darstellung einer Übung aus dem o.a. Buch

Wenn Buddha sich meditierend in Qi-Gong einfühlt…

Ein kurzer Bericht über einen Qi-Gong-Kurs und ein Link zu einer alten Darstellung: Kung-Fu, or Tauist Medical Gymnastics

 

 

Verwandter Artikel:

Entspannung

Frische Kommentare

  • Antje: Ich habe nur ein paar Fragen, hab viel gelesen über Mangostantropfen und sehe nichts...
  • HundefreundLukas: Obwohl der Beitrag schon etwas älter ist, finde ich das trotzdem etwas krass
  • christine Bouzrou: Ich fand Ingwer mal ganz schrecklich. Mittlerweile liebe ich ihn :)
  • Anke A.: Ingwer hilft auch ganz hervorragend bei Bronchialasthma, trinke jeden Morgen aus ca.20gr...
  • Sergej: Hallo, ja leider hast du recht damit, heutzutage werden wir nur noch angelogen von den...

Rubriken

Archive

Motivation