Psychogene Hyperphagie und die merkwürdige Behandlung der Essstörungen

Ja, da tun sich Abgründe auf: In “Psychosomatische Medizin und Psychotherapie: Ein Lehrbuch auf psychoanalytischer Grundlage von Michael Ermann” (Auszüge lesen bei Google-Books) findet sich im Kapitel “11.1.5 Behandlung der Essstörungen” die Aussage:

“Eine bloße somatische Besserung, etwa durch Auffütterung bzw. Fasten und Diäten, Regelung der Essgewohnheiten und Lebensweise allein, kann aber nicht dauerhaft sein, weil die dahinter stehende Pathologie, also die Angst vor

Weiterlesen »

Frische Kommentare

  • Primitivo Schokolade: ich würde ein Roten Primitivo Wein nehmen für Schokolade ;-)
  • Ernst: Dieser Brotaufstrich klingt auf den ersten Blick sehr lecker. Doch Leider fehlen für mich...
  • ClaudiaBerlin: Guter Rant! Vor allem die Idee, die Zielgruppe des Textes ganz klar zu...
  • Katrin Schröder: Lieber Klaus-Peter Baumgardt, vielen Dank für diesen wunderbaren Blogbeitrag...
  • Tanja Praske: Hi Klaus aka @fressnet, ein fettes Danke für deine satirische Teilnahme an...

Rubriken

Archive

Motivation